Newsletter Anmeldung

Sie befinden sich hier: Home  |  Über uns  |  Medien  |  Pressemitteilungen
Vogtlandbahn verjüngt ihre Fahrzeugflotte mit acht Regio-Shuttles

Vogtlandbahn verjüngt ihre Fahrzeugflotte mit acht Regio-Shuttles

Vogtlandbahn verjüngt ihre Fahrzeugflotte mit acht Regio-Shuttles

02.04.2012 (Neumark). Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 wird die Vogtlandbahn mit den neuen Fahrzeugen vom Typ „Regio-Shuttle 1“ sowie ihren modernisierten Bestandsfahrzeugen vom Typ „RegioSprinter“ unterwegs sein. Den ersten „Regio- Shuttle 1“ hat die Vogtlandbahn GmbH (VBG) bereits am 10.02.2012 vom Hersteller Stadler Pankow übernommen und in den letzten Wochen für Schulungs- und Testfahrten genutzt. Die Auslieferung der weiteren neuen Fahrzeuge wird kontinuierlich bis Ende Juni 2012 erfolgen.

Heute, am 02.04.2012, wurden das neue Fahrzeug vom Typ „Regio-Shuttle 1“ sowie der erste modernisierte „RegioSprinter“ im Anschluß an die Verbandsversammlung des Zweckverbands Vogtland in Neumark der Öffentlichkeit vorgestellt.

Höherer Komfort für die Fahrgäste-
Die neuen Züge erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h und besitzen ein sehr gutes Beschleunigungsvermögen. Dem Fahrgast stehen 80 Sitzplätze zur Verfügung. Der Einstiegsbereich des Regio-Shuttle ist adäquat zu dem des modernisierten RegioSprinters auf die Bahnsteighöhen an den Haltepunkten konzipiert. Die modern gestalte Innenausstattung berücksichtig spezifische Kundenwünsche: Der breite Mittelgang des vollklimatisierten Fahrzeugs ermöglicht komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen. Im geräumigen Mehrzweckbereich gibt es ausreichend Stellflächen für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. Dank der barrierefreien Einstiege ist der Regio-Shuttle auch für mobilitätseingeschränkte Personen einfach und sicher nutzbar. Die Fahrzeuge verfügen über behindertengerechte Toilettenund entsprechen vollumfänglich der TSI-PRM (Technische Spezifikation Interoperabilität im Fahrzeugbereich – Zugänglichkeit für Personen mit eingeschränkter Mobilität). Die Fahrzeuge werden mit modernen Touchscreen-Fahrkartenautomaten ausgestattet.

Echtzeit Information über Anschlüsse im Fahrzeug
Informationen zu Anschlusszügen in Echtzeit erhalten die Fahrgäste über entsprechende Lautsprecherdurchsagen im Fahrzeug.
Die große Transparenz des Fahrzeugs, durch die sich das Innere des Zuges in seiner kompletten Länge gut einsehen lässt, erhöht die Sicherheit für die Fahrgäste.
Damit verjüngt die Vogtlandbahn ihre bestehende Flotte. Die neuen Fahrzeuge werden überwiegend zwischen Zwickau Zentrum und Kraslice sowie zwischen Zwickau Hbf und Hof Hbf zum Einsatz kommen.
Die Wartung der Fahrzeuge ist in der bewährten Länderbahn-Werkstatt in Neumark geplant.
Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 wird die Vogtlandbahn mit den neuen Fahrzeugen und ihren modernisierten Bestandsfahrzeugen unterwegs sein.
 
Pressekontakt Vogtlandbahn-GmbH:
Christine Hecht
presse@laenderbahn.com

Datenblatt Regio-Shuttle als Download



Für hochauflösende Bilder melden Sie sich bitte unter presse@laenderbahn.com und teilen uns die Bildnummer mit, wir senden Ihnen diese gern per E-Mail zu.

Bitte als Bildquelle: Vogtlandbahn-GmbH angeben.




Vogtlandbahn
Die Vogtlandbahn gehört zur Länderbahn, die ein Unternehmen der NETINERA Deutschland GmbH ist. Die Länderbahn tritt als führendes privates Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personennahverkehr am Markt mit den Produkten alex, Vogtlandbahn, trilex, Oberpfalzbahn, Waldbahn und BLB (Berchtesgadener Land Bahn/Joint Venture mit der Salzburg AG) auf und bietet hochwertige Verkehrsdienstleistungen in Deutschland und Tschechien an.
Am 1. Januar 1998 wurde die Vogtlandbahn in Sachsen gegründet, um die Beförderungsqualität im Schienenpersonennahverkehr im Vogtland zu verbessern. Im Laufe der nachfolgenden Jahre erweiterte sich das Streckennetz der Vogtlandbahn stetig nach Bayern, Thüringen und Tschechien. Seit 2005 bietet sie als eigenwirtschaftlichen Fernzug den Vogtland-Express, der einmal täglich das Vogtland mit Berlin verbindet.


NETINERA Deutschland
Die NETINERA Deutschland GmbH ist ein Unternehmen der FS-Gruppe und das zweitgrößte private Verkehrsunternehmen in Deutschland. Die mehr als 220 Züge und mehr als 810 Busse fuhren im Jahr 2010 über 35 Mio. Zug-km und 35 Mio. Bus-km. Mit den fast 3.200 Mitarbeitern wurde 2010 ein Umsatz von € 529 Mio. erwirtschaftet. Die italienische Staatsbahn FS ist das drittgrößte Verkehrsunternehmen in Europa mit einem Umsatz von € 8 Mrd. in 2010 und über 85.000 Mitarbeitern. Neben Leistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und Öffentlichen Straßenpersonenverkehr (ÖSPV) gehören auch die Geschäftsfelder Logistik, Wartungs- und Instandsetzungsservice sowie Infrastruktur zum Unternehmensportfolio von NETINERA Deutschland

Zweckverband Vogtland (ZVV):
Zweckverband schafft integriertes Bahn-Bus-System
Der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) ist der Zusammenschluss des Landkreises Vogtlandkreis und der Großen Kreisstadt Plauen.
Ausgerichtet an dem Entwicklungskonzept Vogtland 2030 des Landkreises wird vom ZVV eine zukunftsfähige Strategie für den integrierten Nahverkehr verfolgt.
Mit der Gründung dieser kommunalen Kooperation 1994 schlossen die damaligen Landkreise eine rechtliche Grundlage unter dem Dach des Zweckverbandes, den öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis zu organisieren. Weit vorausschauend wurde schon damals von den Landkreisen Auerbach, Klingenthal, Reichenbach, Oelsnitz und der Stadt Plauen das Ziel festgesteckt, ein integriertes Bahn-Bus-System in dem 1.412 Quadratkilometer großem Verbandsgebiet zu schaffen.
Vier Jahre später begann die Mobilitätszentrale – heute die Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland – ihre Arbeit als Kommunikations- und Servicestelle für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs. 1999 wurden der Verbundtarif und die vogtland card mobil eingeführt. Zur Expo 2000 startete das Projekt EgroNet. Mit dem erstmaligen Erscheinen des Nahverkehrsjournals Vogtland wird seit 2003 regelmäßig mit einer Kundenzeitschrift über die Projekte und Belange des Zweckverbandes informiert.
2004 nimmt die Verkehrsverbund Vogtland GmbH (VVV) als hundertprozentige Tochter des ZVV ihre Arbeit auf. Die VVV GmbH soll als umfassender Koordinator den Nahverkehr im Vogtland und im EgroNet-Gebiet noch professioneller und effektiver weiterentwickeln. Weitere Aufgaben sind beispielsweise, die Menschen für Nahverkehrsangebote noch mehr zu begeistern, kundenorierentierte Angebote weiterzuentwickeln und die Fahrgastzahlen stabil zu halten. Dabei zielt die Entwicklung des Nahverkehrssystems darauf ab, immer bessere technische Lösungen wie z. B. alternative Antriebskonzepte zum Einsatz zu bringen.
Im Jahr 2004 geht das Pilotprojekt “Telefahrschein“ – heute als HandyTicket bekannt – in die Testphase und das Infomobil wird angeschafft. Auch die Schülerbeförderung ist laut Kreistagsbeschluss Aufgabe des ZVV und wird von der VVV GmbH organisiert.
Um die Interessen des VVV besser z. B. bei Verhandlungen mit den Infrastrukturbetreibern der DB AG vertreten zu können, ist der ZVV seit 2011 Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs (BAG-SPNV).

Suche

Echtzeitauskunft

Uhrzeit Zug nach
Zug Nr.: bearbeiten

Fahrplanauskunft - Testbetrieb

von
nach
Datum
Uhrzeit

Fahrplanänderungen

Von Fahrplanänderungen betroffene Strecken:
VL 4:03.11.-13.12.2014 Gera - Greiz - Plauen - Weischlitz
VL 3:28.11.-30.11.2014 Plauen - Adorf - Cheb
VB 3, alex Nord:20.10. - 24.10.2014 Hof/Praha - Schwandorf - Regensburg - München
» Alle Änderungen
 

© Copyright by Vogtlandbahn Portal