12.12.2014

Fahrplanwechsel bei der vogtlandbahn – Betriebsstufe 2 mit modernisierten Fahrzeugen

– Betriebsstufe 2 mit modernisierten Fahrzeugen - Anbindung Vogtland an Tschechien verbessert

Ab dem 14. Dezember nimmt die vogtlandbahn im Auftrag des Zweckverbands ÖPNV Vogtland, der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen mbH (NVS) und der Bayerischen Eisembahngesellschaft (BEG) mit ihrer zweiten Betriebsstufe Fahrt auf. Ab dann kommen weitere sechs modernisierte Fahrzeuge vom Typ Regio-Shuttle im Vogtlandnetz zum Einsatz.

Modernisierte Fahrzeuge

Die umgebauten vogtlandbahn-Fahrzeuge vom Typ Regio-Shuttle bestechen durch ihre hohe Qualität und ihr modernes Design. Alle Fahrzeuge sind klimatisiert und mit Videoüberwachung ausgestattet.

Der stufenlose Einstieg ermöglicht auch mobilitätseingeschränkten Personen einen leichten Zugang. Zudem stehen spezielle Stellplätze mit unmittelbarem Zugang zu einer barrierefreien Toilette zur Verfügung. Der Mehrzweckbereich bietet zudem ausreichend Platz für Kinderwagen, Fahrräder und Gepäck.

„Unser Ziel ist es, durch modern gestaltete Fahrzeuge, einen abgestimmten und den Bedürfnissen der Fahrgäste angepassten Fahrplan und günstigen Ticketangeboten den Zugverkehr in der Region noch attraktiver zu machen“, so Andreas Trillmich, Geschäftsführer der vogtlandbahn.

Neben den modernisierten Fahrzeugen gibt es auch beim Fahrplan Neuerungen.

Zum Fahrplanwechsel fahren vier Zugpaare von Gera Hbf direkt bis Cheb; TourenTicket der vogtlandbahn gilt in diesem Abschnitt bereits ab 6 Uhr morgens

Auf der Elstertalbahn (VL4) wird ein neues Fahrplankonzept umgesetzt. Die bislang zwischen Gera Hbf und Weischlitz verkehrenden Züge werden neu über Weischlitz hinaus bis nach Bad Brambach bzw. Cheb verlängert (analog in der Gegenrichtung). Somit kann man umsteigefrei von Ostthüringen nach Tschechien fahren und die Bäder und Städte in der deutschen und tschechischen Region entdecken. Die vogtlandbahn hält direkt in Bad Elster, Bad Brambach und Frantiskovy Lazne.
Zudem konnte kurzfristig umgesetzt werden, dass das TourenTicket der vogtlandbahn von Gera nach Cheb montags bis freitags für einen Zug der vogtlandbahn (VBG 20971) schon ab 6 Uhr morgens gültig ist (Gera Hbf ab 6:03 Uhr, Greiz ab 6:42 Uhr, Plauen unt. Bf ab 7:10 Uhr, Frantiskovy Lazne an 8:22 Uhr, Cheb an 8:29 Uhr). Fahrgäste reisen damit zeitig und günstig nach Cheb. In Cheb hat man nun guten Anschluss an den Schnellzugverkehr in Richtung Pilsen und Prag. Das TourenTicket kostet für die erste Person 8 Euro und jede weitere 6 Euro (gilt nur für bis zu fünf Personen.

Mit VE16 weiterhin schnelle Anbindung des Vogtlands an Leipzig

Auf der VE16 Werdau – Plauen – Hof besteht weiterhin in Werdau eine gute Anbindung an die Linie S5X von/nach Halle (Saale) Hbf über Leipzig Hbf. Diese Verbindung ist besonders attraktiv für Tagestouristen aus dem Vogtland nach Leipzig. In nur einer Stunde und vierzig Minuten kann man von Plauen den Leipziger Zoo besuchen, das Völkerschlachtdenkmal besichtigen oder shoppen gehen. Und günstig reist man dazu: mit dem Sachsen-Ticket für nur 23 Euro für eine Person, jede weitere Person kostet 4 Euro Aufschlag (bis zu 5 Personen).

Alle Fahrpläne finden Sie unter www.vogtlandbahn.de, in unseren Zügen und bei allen Partnern.


zurück zur Übersicht
vogtlandbahn-Kundencenter
Postplatz 9
08523 Plauen