07.09.2015

MEDIENINFORMATION ZVV: Mit Tarif „2 auf 1“ neuen „Bahnhof Mitte“ erkunden

Die Nahverkehrsunternehmen im Vogtland laden nach der Eröffnung des modernen Knotenpunktes „Bahnhof Mitte“ in Plauen zu „ÖPNV-Schnuppertag“ am 11. und 12. September ein

Plauen. Der neue „Bahnhof Mitte“ in Plauen kann jetzt genutzt werden. Welche Möglichkeiten sich damit im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bieten, das können Interessenten am 11. und 12. September ausprobieren. Zur Eröffnung laden die Verkehrsunternehmen im Vogtland zum „ÖPNV-Schnuppertag“ ein, um die Angebote von Zug, Bus und Straßenbahn zu erkunden. An beiden Tagen gilt der Tarif „2 auf 1“. Jeder Fahrgast mit einem gültigen Ticket kann innerhalb des Vogtlandkreises eine zweite Person kostenfrei in den Nahverkehrsmitteln mitnehmen.

Wer aus dem Vogtland an den beiden Tagen in die Spitzenstadt fährt, der kommt vom „Bahnhof Mitte“ aus schnell zum „Plauener Herbst“, dem großen Stadtfest. In der gesamten Innenstadt wird richtig viel geboten. Wer von Plauen aus einen Ausflug unternehmen möchte, der kann nach Adorf fahren, hier ist 12. September Stadt- und Gewerbefest. Verbunden werden kann dies mit einem Besuch in der Miniaturschauanlage „Klein Vogtland“.

Vom neuen „Bahnhof Mitte“ lassen sich aber auch Aktivitäten in der Natur starten. So erreicht man beispielsweise Pirk als Ausgangspunkt für Rad- oder Wandertouren an der Weißen Elster. Flussaufwärts geht es zur Staumauer der Talsperre Pirk, dann auf dem Strandweg nach Oelsnitz, wo man auch die Museen auf Schloss Voigtsberg besichtigen kann. Zurück geht es mit Bus oder Zug.

Flussabwärts können Radler von Pirk aus den Elsterradweg nutzen. Bis Weischlitz ist er noch nicht ausgebaut, doch dann radelt man auf neuen Abschnitten durch Plauen zur Talsperre Pöhl, weiter nach Jocketa und zur Barthmühle, um auf der der romantischen Elstertal-Bahn-Strecke zurück zum „Bahnhof Mitte“ zu fahren. Empfehlenswert für diese Touren ist beispielsweise die Tageskarte Single zu 8 Euro. An den beiden Schnuppertagen am 11. und 12. September können zwei Personen mit einem Ticket fahren.


Neuer Bahnhof Mitte ist eröffnet

Der Bahnhof Mitte wurde am Montagvormittag feierlich eröffnet. „Das hat sich gelohnt, das ist eine Investition in die Zukunft“, freut sich Ralf Oberdorfer, Plauens Oberbürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV). Im Beisein von Anneliese Ring, Vize-Landrätin des Vogtlandkreises, und weiteren Vertretern aus Politik und Wirtschaft verwies er darauf, dass mit der Inbetriebnahme des Bahnhaltepunktes eine der größten Komplex-Baumaßnahmen der Stadt Plauen abgeschlossen wird.

In den zurückliegenden anderthalb Jahren entstanden direkt unter dem neuen Bahnhaltepunkt auch Haltestellen für Straßenbahn und Bus. Außerdem wurden eine veraltete Eisenbahnbrücke durch eine höhere und breitere ersetzt, eine wichtige Verkehrsader vierspurig ausgebaut, die darunter liegenden Versorgungsleitungen erneuert, ein neuer Kreuzungsbereich sowie ein P&R-Parkplatz geschaffen.
Die Gesamtmaßnahme kostete 11,5 Millionen Euro. Die Kosten für den Haltepunkt allein liegen bei rund 850.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte gemeinsam durch den Freistaat Sachsen, die DB Netz AG, DB Station & Service AG, den ZVV und die Stadt Plauen sowie Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland, Stadtwerke Strom und Stadtwerke Erdgas. Der Anteil der Stadt Plauen und des ZVV liegt bei 2,3 Millionen Euro.

Die beiden in Plauen ungünstig gelegenen Haltepunkte „Plauen (Vogtl) unterer Bahnhof“ und „Plauen (Vogtl) Zellwolle“ werden nun nicht mehr bedient.

Der Bahnhof Mitte ist dafür als moderner Nahverkehrs-Knotenpunkt „Das neue Tor zu Stadt“. Von hier aus ist das Zentrum der Spitzenstadt zu Fuß zu erreichen, man kann in die Linien 3,4 und 6 der Straßenbahn sowie in die Stadtbus-Linie B umsteigen. Außerdem hält die Regionalbuslinie V-7 Plauen - Falkenstein. Wichtig ist auch, dass auf der Unteren Bahnlinie entlang der Elster jetzt mehr Züge fahren, 10 mehr sind es montags bis freitags. Vom Bahnhaltepunkt aus bieten sich gute Verbindungen zum Beispiel über Gera nach Erfurt oder Leipzig oder südlich ins sächsisch-böhmische Bäderdreieck.

Bildtext

Band
Gemeinsam mit Ralf Oberdorfer, Oberbürgermeister von Plauen und Vize-ZVV-Chef (3.v.l.), und ZVV-Geschäftsführer Thorsten Müller (rechts) zerschnitten Vertreter von am Bau beteiligten Firmen und Institutionen das Band zum neuen Bahnhof Mitte. Foto: Brand-Aktuell

zurück zur Übersicht
vogtlandbahn-Kundencenter
Postplatz 9
08523 Plauen