Schwandorf, 08. Juli 2015

Die Länderbahn erhält von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft den Auftrag zum Betrieb der Strecke Hof – Selb – Aš – Cheb

– noch 110 Tage bis zum Betriebsstart

Am 29. Juni hat die Länderbahn nun final den Zuschlag von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) für die Regionalverkehrsleistungen auf der Strecke Hof – Aš – Cheb im bayerischen Abschnitt erhalten. „Wir freuen uns sehr, unser oberpfalzbahn-Netz um diesen Streckenabschnitt bis Hof zu erweitern und an der Reaktivierung des Abschnitts Selb-Plößberg – Aš beteiligt zu sein. Wir werden alles daran setzen, den hohen Qualitätsanspruch auch auf diesem Streckenabschnitt umzusetzen“, sagte Gerhard Knöbel, Vorstand der Länderbahn.

Der Vertrag läuft von Dezember 2015 und wird voraussichtlich bis Dezember 2023 dauern. Knöbel erklärt zu den aktuellen Vorbereitungen: „Wir stehen vor einer große Herausforderung – in 110 Arbeitstagen werden wir den Betrieb aufnehmen. Ab jetzt gilt es, die Betriebsaufnahme professionell nach unseren Standards vorzubereiten.“

Das Angebot für den Fahrgast wird äußerst attraktiv. Die neue Leistung wird mit der Linie Marktredwitz – Cheb durchgebunden, so dass der Anschluss in Cheb sichergestellt ist. Somit entstehen neue, umsteigefreie Verbindungen beispielsweise von Arzberg und Schirnding nach Hof, von Rehau und Selb-Plößberg nach Marktredwitz, und auch von Marktredwitz nach Františkovy Lázně und Aš. Damit wird seit Langem erstmals wieder ein Ort des Böhmischen Bäderdreiecks von Marktredwitz aus umsteigefrei erreichbar.

Die Länderbahn ist in Bayern bereits als zuverlässiger Dienstleister im Schienenpersonennahverkehr bekannt. Im Auftrag der BEG betreibt die Länderbahn von Hof – Regensburg/Schwandorf/Prag – München sowie München – Oberstdorf/Lindau den alex im Bayerischen Wald die waldbahn und seit Dezember 2014 die oberpfalzbahn zwischen Regensburg, Schwandorf und Marktredwitz sowie zwischen Schwandorf – Cham und Furth im Wald.



zurück zur Übersicht
vogtlandbahn-Kundencenter
Postplatz 9
08523 Plauen